PR-Angebote: Wie man aus der Masse heraussticht!

Geschichten lassen sich nicht platzieren indem PR-Menschen Journalisten mit (möglichst inhaltslosen) Mails bombadieren. Darüber wie wirklich gute Geschichten fürs Radio entstehen, was ein mobiler Bäcker damit zu tun hat und wie wichtig gemeinsame Ziele sind, darüber spricht der Radio-Mann Tim Lauth bei PRleben …

Tim Lauth, Chefmoderator, PRLeben, Blog, PR, Verena Bender

Tim Lauth, Chefmoderator

Was genau ist dein Job und wie bist du dazu gekommen?

Ich bin der „Morningman“ also der Chefmoderator von Antenne Frankfurt, dem wirtschaftslizensierten Radiosender in Hessen. Zu meinen Aufgaben gehört es neben der Arbeit als Führungskraft im Funkhaus, vor allem in der „Radioprimetime“ jeden Morgen von 5 bis 10 Uhr über eine Millionen Menschen gut gelaunt in den Tag zu bringen. Im Idealfall mit einer ausgewogenen Mischung aus Unterhaltung, Information und -gerade morgens- mit einer guten Portion Humor.

Wie kommst du in deinem Job am häufigsten an gute Geschichten, Informationen? Social Media, Newsseiten im Netz, persönliche Kontakte, eigene Recherche…

Neben den „normalen“ journalistischen Zugängen wie z.B. DPA, festen und freien Reportern sind vor allem persönliche Kontakte aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen besonders wichtig. Ein gutes Beispiel ist bei mir jeden Morgen der mobile Bäcker um 03.55 an der Frankfurter Galluswarte oder unser Funkhauspförtner gegen 04.10 Uhr. Beim Bäcker treffen sich morgens Weiterlesen

König Pilsener lässt die Korken knallen! – Eine dreiste PR-Idee???

Dass PR-Menschen anders Medien konsumieren als der normale Zeitungsleser, Radiohörer oder Fernsehzuschauer, das gehört wohl zum Berufsrisiko und ist keine Überraschung. Ein Automobilverkäufer hat sicherlich auch einen komplett anderen Blick für Autos, ebenso wie Friseure anders auf die Köpfe der Menschen schauen.

Anfang der Woche sind sicherlich –neben mir– einige PR-Experten hellhörig geworden.

Quelle: Bild.de Verena Bender, PRleben. Blog PR

Quelle: Bild.de

Erst habe ich es beim Radiosender 1LIVE (WDR) gehört und anschließend im Netz gelesen: „Einbrecher öffnen über 1000 Bierflaschen – und trinken keinen Schluck“ (Stern.de):

Unbekannte haben am Wochenende in einem Getränkemarkt in Mülheim jede Menge Flaschen einer einzigen Biermarke entkorkt. Angeblich waren sie heiß darauf, Weiterlesen

PRleben Sommerpause

Zwei Wochen gebe ich euch Zeit, um in Ruhe im Archiv zu stöbern ohne durch neue Geschichten abgelenkt zu werden. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe interessanter Interviews mit Journalisten von führenden Deutschen Medien (wie RTL, Spiegel, DPA, NDR Fernsehen, ProSieben, uvm.) zum Thema PR. Auch PR-Menschen sprechen hier über ihren Job. In erster Linie geht es darum, was gute und was schlechte PR ist.

PRleben, Verena Bender, Blog

Einfach mal abschalten…

Tolle, kleine und große PR-Ideen zum abschauen gibt es in der Kategorie „Best practice„. Grundsätzliche Geschichten und Erfahrungen aus meinem Job und mein persönliches PR-Tagebuch von der ECHO-Woche im März 2015 sind vielleicht auch einen Blick wert 🙂

PRleben, Verena Bender, Blog

Sommerpause bis zum 05.08.2015

Am Mittwoch den 05. August erscheint ein neues Interview zum Thema PR und zwar diesmal mit Schauspielagentin und Agentur-Inhaberin Harriet Hahlweg. An dieser Stelle auch einmal vielen Dank für das fleißige Lesen und die schönen Mails mit neuen Vorschlägen. Ich freue mich jeder Zeit darüber! Einfach an PRleben@t-online.de ….

Ich wünsche allen eine tolle, sonnige Zeit! Bis in zwei Wochen…

Bei dieser Versicherung kann jeder nur gewinnen

„Wenn ihr im Urlaub bei uns weniger als drei Stunden Sonne am Tag habt, dann schenken wir euch für diesen Tag die Halbpension!“

Was ein nettes Versprechen! Genannt hat es der Erfinder eine:

SommerSonnenLeckerAbendessenVersicherung

Beschrieben wird das Ganze nicht anonym in einer Anzeige, sondern vom Chef eines fünf Sterne Hotels selbst. Er sitzt lässig, mit einem Cocktail in der Hand und Sonnenbrille auf der Nase, am Pool und verkündet in einem kurzen Video seine Idee.

Das Angebot gilt für alle Gäste die zwischen dem ersten Juli und dem 31. August im Aalernhüs in St. Peter Ording wohnen. Auf Facebook ist das Filmchen vielfach geteilt worden und rund 20.000 Menschen haben Weiterlesen

Offenheit und Fakten ohne „schmückendes Beiwerk“, das wünschen sich Journalisten

Journalisten können nicht immer alles positiv darstellen, damit müssen PR-Leute einfach klar kommen. Dass das die Zusammarbeit bisweilen erschweren kann, weiß der Verbraucherexperte Ron Perduss vom Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB) aus Erfahrung. Darüber, über PR-Menschen die permant „nachfassen“, aber auch über großartige PR-Aktionen die er in Erinnerung hat, spricht Ron Perduss mit PRleben.

Ron Perduss, Verbraucherexperte beim RBB Fernsehen und Radio, Verena Bender PRleben

Ron Perduss, Verbraucherexperte beim RBB-Fernsehen und -Radio

Was genau ist dein Job und wie bist du dazu gekommen?

Ich arbeite als Verbraucherexperte für Radio und TV. Eigentlich bin ich gelernter Bankkaufmann, habe aber nach sieben Jahren in diesem Job gemerkt: das ist nicht meine Zukunft. Ende der 90iger habe ich klassisch als Volontär bei einem Berliner Radiosender angefangen. Mein Interessensschwerpunkt lag schon immer auf Wirtschaft- und Finanzthemen. Ich mag es, schwierige Sachverhalte in einfache Worte zu packen, neue Produkte selbst zu testen oder neue Dienstleistungen vorzustellen. Ich betrachte mich ein bisschen wie ein Filter: aus der Flut an Neuigkeiten und Informationen das herausfiltern, was für die breite Masse interessant ist.

Wie kommst du in deinem Job am häufigsten an gute Geschichten, Informationen? Social Media, Newsseiten im Netz, persönliche Kontakte, eigene Recherche…

Lesen, lesen, lesen. Und die Augen offen halten. Die Geschichten sind Weiterlesen

Wie zwei Fußball-Weltmeister glaubwürdige PR für ein Musical machen

Einer ist Anfang dreißig, der andere hat die 80 überschritten, was sie gemeinsam haben: sie sind/waren großartige Fußballer, sind beide für Deutschland Weltmeister geworden und haben zusammen PR für das Musical „Das Wunder von Bern“ gemacht.

Weltmeister im Vorgespräch Mertesacker Eckel PRleben Verena Bender

Weltmeister im Vorgespräch

Am Dienstag hat das Theater an der Elbe den größten Medienauflauf -nach der Premiere des Musicals im vergangenen Jahr- hinter sich gebracht.

Per Mertesacker und Horst Eckel

Grund war der Besuch der beiden Weltmeister und ein ganz besonderes „Goldstück“. Per Mertesacker und Horst Eckel waren dabei, als der original WM-Pokal von 1954 vom Deutschen Fußballmuseum als Leihgabe ans Theater übergeben wurde. Dort gibt es den Pokal jetzt zu bewundern. Und dass dieses Ereignis bundesweit in der Presse stattfindet, liegt an Weiterlesen