So platziere ich „No Names“ bundesweit im TV

Jeder, der schon einmal versucht hat, eine unbekannte Person im Fernsehen unterzubringen, weiß, dass dies eine sehr, sehr schwierige Aufgabe ist. Vor allem, da es ja in der Regel das Ziel sein sollte, die Person oder das Projekt, wofür sie steht, möglichst positiv oder zumindest neutral rüberkommen zu lassen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das anzugehen.

TV-Promotion, Verena Bender, PR Blog, PR, Blogger, Coaching, PRleben

Der PR-Manager überlegt sich -bestenfalls zusammen mit dem Protagonisten- eine glaubwürdige, aber „spektakuläre“ Geschichte, die er den Medien anbietet. Dazu muss ein PR-Mensch zwingend Weiterlesen

PR = Coffee + Cosmetics

Eine starke Marke ist toll, zwei starke Marken sind „toller“!

Das denken sich Unternehmen immer mal wieder, um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen und schließen sich ab und zu für gemeinsame Aktionen zusammen. Wenn es dann sogar noch etwas geschenkt gibt, können sich beide der Sympathie ihrer Kunden sicher sein.

Quelle: facebook benefitcosmeticsgermany, Verena Bender, PR, Blog, PR leben, PR Agentur

(Quelle: facebook/benefitcosmeticsgermany)

Das haben sich auch die Coffee-Kette Starbucks und Benefit Cosmetics überlegt. Was in England schon erfolgreich läuft, schwappt nun auch nach Deutschland über.

Die Marken sind beide eher auf Mädels ausgerichtet. Benefit wohl etwas mehr, Starbucks etwas weniger, aber grundsätzlich Weiterlesen

Hunde machen Schlagzeilen

Mode und Accessoires in der Kombination mit einem Promi gehen in der Boulevardpresse eigentlich fast immer, zumindest wenn der Promi prominent genug ist. Getoppt wird das höchstens, wenn der Hund des Promis seine ganz eigene Kollektion vorstellt.

Klingt bekloppt? Ja, ist es auch. Funktioniert aber trotzdem.

Hundekollektion von Gwen Stefani, Verena Bender, PR leben, Blog, Cologne, Coaching

Hundekollektion von Gwen Stefani

Egal ob „Aisa“ die Bulldogge von Lady Gaga, „Billy King“ von Harald Glööckler oder „Little Lilly“ von Paris Hilton… Um nur einige Beispiele zu nennen. All diese Tiere haben ihre eigene Produktlinie… Und sind bei weitem nicht die einzigen.

Gwen Stefani hat im Weiterlesen

Der Rote Teppich – Drei Dinge, die ich bei der Planung beachten sollte!

In der „Glamourwelt“ der Entertainment-PR darf er auf gar keinen Fall fehlen: Der Rote Teppich! Für jeden Veranstalter ist der Red Carpet ein absolutes MUSS. Schließlich möchte der Kunde Berichterstattung und lädt die Prominenten nicht aus Spaß ein… oder kauft sie ein…

Ob eingeladen oder eingekauft ist von Event zu Event und auch von Promi zu Promi total unterschiedlich. Grundsätzlich gilt hier: Je renommierter der Event, desto seltener werden die prominenten Besucher mit einer Gage geködert, und je unbekannter der Gast, desto seltener bekommt er Geld für sein Erscheinen… Soweit mal ganz pauschal.

Auch wenn es bei der Veranstaltung aussieht, als würde es alles einfach mal so „laufen“. Es ist wichtig, dass im Vorfeld bestimmte Punkte geklärt werden.

Roter Teppich Schweiger-Premiere, Verena Bender, PR Agentur, PR Blog, Coaching, Manager

Roter Teppich Schweiger-Premiere (BUNTE)

Hier drei Beispiele was die PR bei der Planung des Red Carpets beachten sollte:

  1. Backdrop

Der Teppich alleine reicht nicht. Im Gegenteil, viel wichtiger ist Weiterlesen

Hier platziere ich einen „Boss“

Auch wenn es bei PRleben in erste Linie um bunte PR-Themen geht, ist es nie schlecht, auch mal über den Tellerrand zu blicken. Etwas das ich jedem PR-Manager nur raten kann. Denn eine gesunde Neugier und Offenheit ist in unserem Beruf auf jeden Fall von Vorteil.

Das BOSS-Interview, SUPERillu, PR Blog, Verena Bender, PR leben, Coaching, Köln, PRleben

Möglicher Weise kommt auch mal der Punkt, an dem nicht rein bunte Themen sondern Geschichten oder Menschen mit wirtschaftlichem oder politischem Hintergrund platziert werden müssen. Da ist es gut, im Hinterkopf zu haben, wo eine solche Platzierung Weiterlesen

Nicht schreiben. REDEN! 3 Vorteile

Klar, es nicht neu, dass Reden oft sinnvoller ist, als eine Email zu schreiben, aber wer setzt das im Job schon konsequent um? Statt die 200ste Mail zu schreiben, ist es doch oft viel einfacher, eben zum Telefonhörer zu greifen und zu reden…zumindest in Kommunikations-Berufen sollte es so sein!  Da ist`s vollkommen egal, ob es nun den Umgang mit Kollegen, Kunden oder Medienpartnern angeht.

PRleben, Verena Bender, PR Blog, PR Experte, PR Coach, Köln, Blog

Obwohl es eigentlich jeder weiß, verwundert es, wie viele Menschen doch lieber eine Email schicken.

Hier drei Vorteile eines persönlichen Gesprächs:

  1. Zeitersparnis

Der Griff zum Telefon, eine Nummer wählen und dann Weiterlesen