Wie eine Pressegeschichte mit Marken-Testimonial entsteht

Die Berlinale ist seit zwei Tagen vorbei. Wieder ein Erfolg für Berlin. Ein Erfolg für viele Filme die nun der Öffentlichkeit bekannt gemacht wurden. Wer kannte vorher schon so wirklich den iranischen Film „Taxi“ der mit dem goldenen Bären ausgezeichnet wurde? Gleiches gilt für „Aferim!“, „Body“ und andere Filme…

Spannend sind aber auch die netten kleinen PR-Geschichten die nicht direkt mit den Filmen zu tun haben. Die Geschichten am Rande der Berlinale, über die sich die ein oder andere Marke freuen wird. Allen voran natürlich die Designer, deren Kleider auf den Roten Teppichen zu Schau getragen wurden und von den vielen bunten Blättchen sehr gerne gedruckt werden. Aber auch andere Marken werden im Umfeld des Filmfestes in der Presse kommuniziert.

Schöne Markenkommunikation

Ein schönes Bespiele dazu findet man in der GRAZIA vom 12. Februar 2015: „Unser Date mit Heike auf der Berlinale“.

GRAZIA vom 12.02.2015 - L'Orèal PR-Geschichte

GRAZIA vom 12.02.2015 – L’Orèal PR-Geschichte

Auf drei Seiten begleitet die Redaktion Schauspielerin Heike Makatsch am Eröffnungstag der Berlinale und sie gibt den Lesern einen Blick hinter die Kulissen. Was an der Geschichte aber aus PR-Sicht am Wichtigsten ist: Schon die Sub-Headline lautet „an der Seite von Heike Makatsch, Schauspielerin, VIP-Gast und L’Oréal-Botschafterin…“. Im Text wird zwischen den anderen Berlinale-Aktivitäten der hübschen Schauspielerin, auch auf ihren Besuch im „Cocobelle, dem mobilen L’Oréal-Paris-Studio“ hingewiesen und zusätzlich besteht eine Fotobeschriftung aus einem Zitat ihres „L’Oréal-Stylisten“. Heike Makatsch ist für Deutschland das Gesicht der Marke und in zahlreichen TV-Spots zu bewundern.

Zitat vom L'Orèal-Stylisten

Zitat vom L’Orèal-Stylisten

Zu so einer Testimonial-Geschichte kann es auf verschiedene Art und Weise kommen. Entweder die GRAZIA-Redaktion hat beim Management angefragt, ob eine Begleitungs-Story möglich ist oder die PR von L’Oréal hat die Geschichte aktiv angeboten, unter der Bedingung einen klaren Zusammenhang zur Marke herzustellen.

Zu beachten bei der Zusammenarbeit mit einem Testimonial

Es ist immer toll ein Markengesicht zu haben. Jemanden der in einer Plakatkampagne, Anzeigen und /oder einem TV-Spot für die Marke wirbt. Klug ist es natürlich, wenn von Anfang an bedacht wird, dass der Promi auch wunderbar für PR genutzt werden kann. Genau das sollte alles vorher ganz klar in den Verträgen festgehalten werden! Für was dürfen Fotos genutzt werden? Darf beim Fotoshooting oder dem Spotdreh „Making Of Material“ produziert werden, dass anschließend Redaktionen benutzen dürfen? usw.

Heike Makatsch - L'Oréal Markenbotschafterin

Heike Makatsch – L’Oréal Markenbotschafterin

Es ist auch immer ratsam, den Prominenten für zusätzliche Interview- oder Drehtage zu buchen. Leider spielen nicht in jedem Unternehmen Marketing und PR so wunderbar zusammen. Aber für die Außenwirkung wäre es auf jeden Fall ratsam sich abzustimmen.

Welches Unternehmen arbeitet in der PR vorbildlich mit seinen Testimonials?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wie eine Pressegeschichte mit Marken-Testimonial entsteht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s